MAIWORM…..verlässlicher Partner für die Menschen und die Region

MAIWORM…..eine Familiengeschichte

seit über 200 Jahren!

Als der Olper Kaufmann Christian Löser vor über 200 Jahren das Haus in der Westfälischen Straße kaufte - im Übrigen heute noch in Familienbesitz -, ahnte er wohl nicht, dass aus seinem Gemischtwarenladen eines der führenden Modehäuser der Region wächst.

Diese Erfolgsgeschichte war nur möglich, weil es immer Menschen gab, die sich mit typisch sauerländischen Eigenschaften wie Fleiß, Verlässlichkeit und Engagement einsetzten. Das gilt nicht nur für die Inhaber, sondern für das gesamte Team und alle Partner. So war es früher und so ist es heute!

Kontinuierlich und inzwischen in vierter Generation arbeitet die große MAIWORM-Familie mit Anspruch und Leidenschaft weiter an der gemeinsamen Sache und fühlt sich ihrem Ziel verpflichtet: mit einer klugen Verbindung von Kompetenz und der Liebe zur Mode Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder gut anzuziehen.

In unseren 15 Niederlassungen und Filialen im Sauerland und Oberbergischen bieten wir Anziehendes von Kopf bis Fuß, für alle Altersgruppen, Ansprüche und Anlässe. Vom It-Piece bis zur Premium-Bekleidung und auf insgesamt 6000 Quadratmetern.

Wir arbeiten eng mit den Top-Brand Anbietern zusammen und sind immer auf der Suche nach verlässlicher Mode und neuesten Trends. Dialog und Vertrauen sind die Basis, um die individuellen Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen. Und weil das so ist, freuen wir uns über einen großen Stammkundenkreis, der weit in die Region hineinreicht.

Im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns stand und steht immer der Mensch. Für unsere Kunden und für unsere Mitarbeiter. Gleich zwei Inhaber-Generationen sind heute im Unternehmen tätig, leben Visionen für die Zukunft und wagen Investitionen. Wir sichern Arbeitsplätze und fühlen uns verantwortlich für unsere 120 Mitarbeiter sowie für die Ausbildung junger Menschen.

Unser Engagement hört nicht vor unserer Tür auf. Als Familie und als Unternehmen tragen wir Verantwortung auch über unser Haus hinaus. Im Fokus steht dabei die Förderung der heimischen Wirtschaft, Bildung und Kultur unserer Stadt.

Herzlich Willkommen bei MAIWORM! Herzlich Willkommen in unserer Stadt!

 

nach oben

  • 1811  Gründung des Unternehmens durch den Olper Kaufmann Christian Löser und die Eröffnung eines Gemischtwarenladens in der Westfälischen Straße 4.
  • 1901  Der Angestellte Franz Maiworm übernimmt das Geschäft und eröffnet mit neuer unternehmerischer Denke neben dem Gemischtwarenladen mit verfeinertem Sortiment später das Textilhaus MAIWORM in der Kölner Straße 8.
  • 1950  Mit Alfred und Hiltrud Enders, geb. Maiworm, tritt die nächste Generation an. In der Bahnhofstraße 1 entsteht ein großes Geschäftshaus. Das Haus in der Kölner Straße wird aufgegeben. Schließlich 1959 auch der Laden in der Westfälischen Straße.
  • 1975 Der Enkel von Franz Maiworm, Peter Enders, und dessen Frau Ursula, geb. Müller, führen das Unternehmen erfolgreich weiter.
  • 1978  In der Martinstraße 19-21 wird ein zweites großes Geschäft errichtet.
  • 1998 Erweiterung der Martinstraße 19-21.
  • 2002 Erweiterung des Stammhauses in der Bahnhofstraße 1.
  • 2004  Mit Sohn Henrik Enders ist nun die vierte Generation in der Geschäftsführung tätig.
  •  Eröffnung der Filialen im Allee Center Attendorn und Plettenberg.
  • 2006 Das Firmensitz in der Bahnhofstraße 1 wird in großem Stil umgebaut.
  •  Eröffnung einer Filiale in Meinerzhagen.
  • Eröffnung des Esprit-Stores in der neuen „Olper Mitte“.
  • 2007  Eröffnung Maiworm-Store in der neuen „Olper Mitte“
  • 2008 Großer Umbau in der Martinstraße 19-21.
  • 2009  Erweiterung und Umbau der Filiale in Plettenberg.
  •  Erweiterung der Martinstraße 19-21.
  • 2012 Eröffnung einer weiteren Filiale in Attendorn.
  • 2013 Erweiterung durch Martinstraße 17.
  • 2014 Eröffnung einer zweiten Filiale in Plettenberg.
  • 2016 Expansion ins Oberbergische Land. MAIWORM übernimmt  fünf Läden von „Mast Mode“ in Engelskirchen, Waldbröl, Wiehl und Bergneustadt

MAIWORM…..Chronik einer Tradition

  • 1811 bis 1901 - vom Gemischtwarenladen zum Modehaus

    Das Unternehmen MAIWORM ist schon lange ein Teil der Stadt Olpe. Seine Geschichte beginnt vor über zwei Jahrhunderten im Jahr 1811.

    Noch spüren derzeit die rund 1600 Bürger die verheerenden Zerstörungen der letzten großen Brände 1795 und 1810. Und noch sind es acht Jahre, bis Olpe zur Kreisstadt wird. Da erwirbt der Kaufmann Christian Löser ein Haus  Westfälischen Straße 4 und eröffnet einen Krämerladen mit einem breiten Sortiment an Lebensmitteln, Kolonialgütern und anderen Waren für den täglichen Bedarf: Kaffee, Tee, Zucker, Gewürze, Litzen, Leinenzeug, Wollstoffe, Garne, Bänder. Hier findet man so ziemlich alles, was man zum Leben braucht.

    Das Geschäft bleibt in Familienhand bis zum Tod von Theodor Löser - Sohn des Firmengründers - zur Jahrhundertwende. Es ist die Zeit, die sich „Belle Epoque“ nennt. Der Welthandel nimmt einen schwunghaften Aufstieg, die Errungenschaften der Industrialisierung verändern mehr und mehr das Leben der Menschen. Auch in der Kleidung. Sie wird nicht mehr in der Wohnstube in familiärer Selbstversorgung oder durch Maßschneider gefertigt. Mit neuen Techniken wird die Konfektion massentauglich. Und in Paris erlebt mit der Weltausstellung 1900 die Haute Couture ihren ersten triumphalen Auftritt.

    In Olpe ist die Einwohnerzahl infolge des Anschlusses an neue Fernstraßen und das Eisenbahnsystem auf 3709 angewachsen. Da erwirbt 1901 der Angestellte Franz Maiworm aus Hitzendumicke im Alter von 23 Jahren den Betrieb Löser.

    Mit neuer unternehmerischer Denke verfeinert er das Sortiment nach „städtischem Beispiel“ und eröffnet 1920 dazu in der Kölner Straße 8 das Textilhaus MAIWORM, das in der Kreisstadt mit zum einem führenden „Fachgeschäft für Mode und Qualität“ avanciert.

     

  • 1975 – gute Zusammenarbeit von Alt und Jung

    Als dritte Generation in der Geschäftsführung eröffnen Peter und Ursula Enders, geb. Müller, 1978 in der Martinstraße 19-21 ein zweites großes Geschäft, das stets erweitert wird und heute Modevielfalt für Damen, Kinder und Herren bietet. Auch das Stammhaus in der Bahnhofstraße wird 2002 vergrößert. Am Firmensitz findet sich Damenmode für jedes Alter und jeden Geschmack vom Dessous bis zur Premium-Oberbekleidung.

    Nach Lehre und Studium ist 2004 mit Sohn Henrik Enders auch die vierte Generation bereit, die Geschicke des Familienunternehmens mitzubestimmen. Es werden Filialen in Attendorn, Plettenberg und Meinerzhagen eröffnet. Als ab 2005 das Straßenkarre in der Kernstadt zwischen Kölner Straße, Mühlenstraße und Franziskanerstraße zur wegweisenden „Olper Mitte“ komplett neugeordnet wird, eröffnet MAIWORM hier in Partnerschaft zwei weitere Stores mit Cecil und Esprit.

     

  • 2016 – verlässlich in Familienhand und ganz viel Zukunft

    MAIWORM ist nicht nur eines der ältesten, sondern auch eines der erfolgreichsten Handelsunternehmen im Kreis Olpe. 2016 übernimmt das Haus von der seit 1908 familiengeführten Firma „Mast Mode“ fünf Filialen in Engelskirchen, Waldbröl, Wiehl und Bergneustadt und erweitert damit sein Portfolio mit nun insgesamt 15 Niederlassungen und 120 Mitarbeitern.

    Sich seiner langen Tradition bewusst und dabei fest und verlässlich in Familienhand fühlt MAIWORM Verantwortung für die Region, lebt Visionen und entwickelt in stetig expandierender Waren-Vielfalt immer wieder neue Mode-Ideen.

    Damit zieht MAIWORM die Menschen im Sauerland und Oberbergischen von Kopf bis Fuß an und bietet High-Fashion Brands für jede Altersgruppe.